Mit freundlichen Grüßen

Die Muse schweigt.

Nur wem ein Herz, empfänglich für das Schöne,
Im Busen schlägt, ist wert, dass er sie kröne.

Ich lese Schiller und beschließe von nun an, alles Dichten einzustellen. Fühle mich nicht mehr berufen.

Kritiker bleibe ich, Denker auch, zumindest so lange es noch geht – jedenfalls – … manchmal kapiert man auch, was man nicht machen sollten.

Leb wohl kleines Internet, leb wohl!

Und danke fürs Zulesen!

* * *

Nurmalnebenbei, ihr pseudojournalistischen Voneinanderabschreiber: Manche von jenen, die sich mit einer Kalaschnikow im Osten der Ukraine bewegen, sind bestenfalls FREISCHÄRLER. Oder einfach Banditen.

Das Urteil „Prorussischer Separist“ gießt ebenso Öl ins Feuer, wie die faschistoiden Abwertungen der anderen Seite.

Die Lösung eines Problems beginnt mit der richtigen Benennung(wusste übrigens bereits die erwählte Königin aus dem Märchen „Rumpelstilzchen“ und rettete so das Leben ihres Kindes).

* * *

Freundlichst

Ihr ergebenster Alex Soli

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

17 Kommentare zu „Mit freundlichen Grüßen“

  1. Alex, du willst mir und all den anderen hier nicht verklickern, dass du aufhörst zu schreiben??? Du musst ja nicht dichten, wenn du denkst und schreibst, dann reicht das schon – mir jedenfalls. – Andernfalls fände ich es sehr schade. Dann bedanke ich mich für all die Zeilen, die du hier gedachtgeschrieben hast.

    1. Ich sah heute ein Lebenszeichen von dir. Schön, dass es dich noch ein wenig in den Weiten des Netzes gibt. Aber ich möchte nicht wissen, wie es dir und vor allem deiner Frau mit den ganzen Querelen geht, die so lang und breit und wahrscheinlich falsch im Fernsehen ausgebreitet werden.
      Weiterhin alles Liebe und Gute für dich

  2. Dito! Bitte höflichst, weiterzumachen! Aber wenn der Schreiber, ganz im Gegensatz zum Leser, kein Vergnügen mehr ziehen kann aus dem, was er schreibt, eine Welt bedeutend, dann –
    Dieser, der im Nirgendwo versinkt, bleibt doch verlinkt! Verlinkt, verlinkt, mit dem Strohhalm noch, bevor man selber sinkt!

  3. Habe die tägliche Disziplin und die klugen Gedanken immer bewundert. Wäre schön, wenn die Muse und Muße wieder käme. Vielen Dank für viele überraschende und anregende Posts. Andreas

  4. Entscheidungen werden getroffen … tja … was soll ich sagen?! 😦 Schade, ich hab Dich sehr gern gelesen. Mach’s gut, lieber Solironow! lg

    1. Ein Leben ohne Blog ist möglich, aber sinnlos. Mich hat die bloglose Zeit unfreundlich gemacht. Und darüber hinaus im wirklich-wahren Leben auch noch schwatzhaft. Manchmal sogar aggressiv.
      Wahrscheinlich werde ich wieder anfangen. Oder aber nicht. Oder doch. – Mal sehen was demnächst die Blume orakeln wird. …

        1. ….. denn auf die Facebook – Seite komme ich nicht. Liegt vielleicht daran, dass ich nicht bei Facebook angemeldet bin (jaaaaa – das gibt es noch).

  5. Du fehlst…
    Dein Verdichtetes, die Gedanken, Dein Herz in den Gedanken, selbst wenn Du gezetert hast.
    hofft heimlich die Karfunkelfee dass hier könnt diese Antwort stehn, die folgenden Wortlaut trage:
    Heute ist nicht alle Tage
    ich komm‘ wieder,
    keine Frage…

    Herzliche Grüße
    von Paulchen Panther

  6. Aah, hab ich gar nicht mitbekommen. Das Ende. Ich hatt zwar schon immer mal gedacht, och, da kommt irgendwie nix mehr. Aber oke. Jetzt durch Zufall, also mehr oder weniger, mit Klicks für alle Tage bis 2014-08-20 (Zusammengefasst) wieder hier.

    Und wie geht es dir so? Wär doch nett, wenn du einen Erfahrungsbericht geben könntest. Da hätten andere dann auch was von. Ansonsten, alles Gute solironow, sorry, dein richtiger Name fällt mir grad nicht ein, Claus ^^

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s