Der gemerkte Witz

Irgendein Einkaufs“Center“ in Potsdam. Fahrstuhl.

Es begegnen sich: eine Frau mit Buggy und Kleinkind + ich mit Leine und Hund. Sie sagt zum Kind: „Gucke-ma ä Wau-Wau!“ und Mir, mein Unterbewusstsein, souffliert mir als Gegenrede:

„Gucke-ma ä Bä-Bä!“

Doch ich schweige, weil weit und breit kein Publikum vorhanden. Tröste Mir schweigend mit den Worten: DEN WITZ WILL ICH MIR MERKEN.

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

5 Kommentare zu „Der gemerkte Witz“

  1. Ich denke, du hättest mit dem Witz bei Publikum keinen Applaus bekommen. – ICH hätte sicher zu dem Kind gesagt: „Lass dir nichts weismachen, das ist ein Hund, ein richtiger!“

    1. (1) na-ja so richtig „richtig“ ist er – eigentlich – auch nicht. er sieht aus, als hätten sich zuvor Fuchs, Katze und Fledermaus gepaart.
      (2) ich glaube „Bäh-Bäh“ hätte die Mutter ebenfalls verstanden. Vielleicht hätte sie sogar geschmunzelt – das kann man nicht wissen. Unterm Strich bliebe ich der Besser-Ossi, der immer an allem nörgelt.

      1. Das Mäh ist das Schaf und Ei machen ist streicheln. Lief mal irgendwo im Fernsehen… TV total vermutlich… Der Spruch kam im Kollegenkreis jedenfalls ständig, weil eine Kollegin Jacqueline heißt 🙂

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s