Das Beischlafgleichnis

„…und warum sagst du den Leuten nicht gleich, dass es ihnen nichts bringt?“

Lara staunt und ich erkläre gleichgültig:

„Weil ich in der Regel nicht nach Ergebnis bezahlt werde, sondern nach Aufwand.“

Wie Beischlaf mit Kondom: Jede einzelne Bewegung macht die Bettgenossen zwar glücklich, doch das Ergebnis – der eigentliche Erfolg oder der ursprüngliche Sinn der Handlung – ist von vornherein ausgeschlossen. Die typisch-männliche After-Sex-Frage „wie war ich?“ ließe sich frühestens nach 9 Monaten beantworten, aber DAS wiederum will man(n) nicht wissen.

„Machs gut, Mark!“

„Jeff. – Ich heiße Jeff!“

Jedenfalls gehe ich derzeit zu Hinz, telefoniere mit Kunz und kassiere dabei hier und dort „für die Mühe“, wohl wissend, dass alles einfach nur „Chernja“* ist. „Glück ist was glücklich macht“, sage ich mir und verdränge damit mein schlechtes Gewissen.

—————–

*“Chernja“ ist eine unübersetzbare russische Redewendung, mit dem deutschen „Schnulli“ vergleichbar, doch stets in viel weiträumiger Konnotation stehend.

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s