Russischer Abend

8. Tag, in den Abendstunden.

Potsdam. Alexandrowka. Deutsche Gäste im Russischen Dorf.

alexandrowka

In den russischen Häusern leben meines Wissens nur Deutsche.

Obwohl, fällt mir nun ein: so richtig russisch waren die Häuser nie. Es war König Friedrich Wilhelm III. der das Dorf für die letzten zwölf russischen Sänger eines ehemals aus 62 Soldaten bestehenden Chores anlegen ließ. Achtzehnhundetnochwas.

Die Pläne für die Gebäude, google ich, sind preußische Interpretationen einer Zeichnung des italo-russischen Architekten Carlo Rossi, der 1815 für die Zarinmutter ein “typisch russisches” Dorf für den Park von Pawlowsk entworfen hatte und es dem preußischen König als Skizze überließ.

Disney-Kitsch ist immer auch ein bisschen hübsch.

Ich selbst bin heute hier, um zu helfen. Vor allem aber, um zu gucken, weil – so die Idee dahinter – ich vielleicht eine Veranstaltungsreihe “Russisch Potsdam” kreieren könnte, sollte oder werde. Lauter russische Veranstaltungen mit ohne Fehler.

;–)

* * *

Der Hausherr erinnert nicht nur optisch an Olaf Schubert, den komischen Sachsen, …

“Auch wir Sachsen haben unsere Konten in der Schweiz. Allerdings in der Sächsischen. Aber Schweiz bleibt immer wieder Schweiz.”

… sondern auch in Gestik und, obwohl in anderer Mundart, in der Art, sich auszudrücken. Weshalb ich blöderweise die Frage vom Olaf-Schubert-Double: “Weest du, wie de Russen Tee bereiten?” für den Anfang eines Witzes halte. Fühle mich daher geradezu verpflichtet, mit “Nein” zu antworten und warte jetzt auf die Pointe.

Die aber ausbleibt.

Statt dessen sagt Olaf Schubert II.:

“Also die Russen nehm Sud und dann schütten-se heißes Wasser druff. Ausm Samowar.”

samowar

Ach so! ~

Heute lerne ich: Das Ausbleiben einer Pointe ist genauso komisch wie die Pointe selbst.

* * *

Unvollendet.

Die schöne Natascha gehört noch zu diesem Posting, ebenso wie die Katze, die ausgerechnet mir [sic!] hinterherlief. Was mir Gelegenheit geben wird, Laras Joke erneut zu publizieren:

“Sie mögen keine Katzen? Dann wissen sie offenbar nicht, wie man sie richtig zubereitet!?”

Hmmm.

Vielleicht ist “…, wie man sie richtig würzt!?” lustiger? Humor ist eine Wissenschaft für sich.

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s