Autogene Verhaltensmuster

Gestern waren Elektriker in unserer Wohnung. Mit denen Staub, Dreck, Lärm wie zu erwarten. Und Anwesenheitspflicht. Zeitklau – verlorene Lebenszeit.

Um nicht auszurasten, bereitete ich mich sorgfältig mental auf diesen Tag vor:

„Heute wird ein schöner Tag. Ein besonders schöner, ein herrlicher Tag. Heute wird alles, was ich anfasse schön. …“

Hilft zwar nur bedingt, ist aber deeskalierend.

Morgen kommen Maler. Dieser Tag wird noch viel-viel-viel schöner als der gestrige. Derweil der kommende 4. März – der Tag an dem die Küche kommt – wohl zum orgiastischsten meines Lebens avanciert.

Heute ist es einfach nur zwischenschön.

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

2 Kommentare zu „Autogene Verhaltensmuster“

  1. DAS muss ich mir merken, wenn es mal wieder ganz gruselig wird. Genial! Da muss ich die zu bestellende Haustür samt Einbau gar nicht mehr all zu weit vor mir herschieben …

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s