Dingelhopper, Schröder und Snarfblätter

Heiligmorgen.

Aus dem Nachbaraufgang kommt die Frau mit den zwei Hunden.

„Nanu? Auch schon so früh schon auf den Beinen?“

„Ja. Frohes Fest!“

Wir talken small. Über das Fest im Allgemeinen und über Bescherungen im Besonderen.

Für ihre Hunde gab es jeweils einen Riesen-Lecker-Knochen, dazu jede Menge Lekkerli – nicht nur aus dem Fressnapf, nein: wegen einer bestimmten Sorte Lekkerli sei sie extra nach Berlin gefahren.

Ach-ja, und: total-süße Hundehemden haben ihre Hunde nun, jeder Hund seins:

„Lili hat „Rock ’n Roll Generation“ drauf zu stehen und Lolo einen Spruch von Janis Joplin, irgendwas mit „tomorrow“ oder so ähnlich, jedenfalls: total süüüsss!“

Hemd, Hund und Rock ’n Roll – hündische Dreieinigkeit.

„Janis?“, überlege ich. Und: „irgendwas mit tomorrow?“. @?

Mir fällt „Tomorrow never happens. It’s all the same fucking day, man.“ ein – ein typischer Hundespruch – aber ich komme nicht zu Wort. Weil sie bereits wie bei Rudi Carell, Am laufenden Band das nächsten Geschenk benennt:

„Bei eBay konnte ich einen Schröder* ersteigern. Jibbet’s ja heute nich mehr – un: eine Merkel kann man ja nich werfen.

Ich will unbedingt einen Themenwechsel einleiten, suche nach Haken, an denen anzuknüpfen wäre und frage:

„Und Sie? – Was haben Sie sich so geschenkt?“

Ihr Freund hat nun ein buntes Tuch – sie selbst fand Lockenwickler unter dem Baum.

Ich nehme mir ihre „Lockenwickler“ als Vorlage und erzähle nun auch irgendwas (nach dem Motto: Hauptsache weiter nicht zuhören müssen):

„Apropos Lockenwickler: Früher, als ich jung war, war mein Haar dicht. Ich hätte nie Lockenwickler gebraucht. Wie Drähte waren meine Haare. So stark, dass den Kämmen immer wieder die Zinken ausbrachen. Zum Kämmen konnte ich seinerzeit nur Gabeln nehmen, aus Mutters Küche … „

Sie weiß Bescheid und sagt: „Dingelhopper“ und ich lerne, dass „Dingelhopper“ die Gabel in „Arielle. Die Meerjungfrau“ ist.

In diesem Film soll es auch „Snarfblätter“ geben – aber das will ich in Anbetracht der frühen Morgenstunde nun doch nicht auch noch wissen. Daher packe ich mir „Snarfblatt“ in die Wiedervorlage.

——-

* Ein „Schröder“ ist Apportier-Hartgummi-Spielzeug für Hunde in Gestalt eines ehemaligen Kanzlers namens Schröder.

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

8 Kommentare zu „Dingelhopper, Schröder und Snarfblätter“

  1. Splash!
    Dieser Text schmunzelt mit einem echten Kanzlerlächeln.
    Ich wünsch Dir noch einen entspannten Tag, Alexander.
    „…but feeling good,,was easy Lord, when he sang the Blues…“
    (Janis Joplin, me and BobbyMcGee)

    Das Dingel, das hoppt und fliegt und darum KEINE Meerjungfrau ist, sondern eine Karfunkelfee

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s