Aufräumstatistik

Einer Feldstudie folgend räumen diejenigen, die sich eine Putze leisten können, vor (dessen|derer) Erscheinen am meisten auf. Wohl um sich nicht zu blamieren oder weil plötzlich – durch die Assoziation “Putze” – ein latenter Reinlichkeitstrieb aktiviert wird.

Die Dominanz eines rezessiven Erbmerkmales unmittelbar vorm Unnötigsein:.

putzfrau_aufräum

Quelle: http://www.graphitti-blog.de/ – Die Welt erklärt in überwiegend lustigen Grafiken

~

Jedenfalls … 13:34 Uhr kommt Laras Flieger in Tegel an. So habe ich sogar noch etwas Zeit, das Chaos wieder bewohnbar zu machen. Derzeit befindet sich mein Umfeld in einer Art Tohuwabohu – in jener “größtmögliche” Unordnung, “die der ordnenden Hand eines Gottes bedarf”. (Wikipedia) Dringenst.

Ob sich die Blumen wieder erholen? Und: Schade um die Penicilline, welche sich im Kochtopf gebildet hatten …

Noch 23 Minuten 12 Minuten Pause – dann geht es los!

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

Ein Gedanke zu „Aufräumstatistik“

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s