Selbstbeschäftigung

Käse im TV, Käse im Netz, Käse auf YouTube – irgendwann ist man so alt, dass man glaubt, alles bereits gesehen oder gelesen zu haben.

“So weit sind wir also gekommen!”, denke ich und überlege ob ich das berühmte Zitat aus dem 18. Brumaire des Louise Bonaparte …

Hegel bemerkt irgendwo, daß alle großen weltgeschichtlichen Thatsachen und Personen sich so zu sagen zweimal ereignen. Er hat vergessen hinzuzufügen: das eine Mal als große Tragödie, das andre Mal als lumpige Farce …

… ergänzen sollte.

… und ein weiteres Mal als zichte Wiederholung einer Daily Soap.

Bis ich – plötzlich! – auf die Idee kam, mir selbst eine eigene Geschichte zu erzählen. Eine ausgedachte, frei erfundene, gruselig-aufregende mit etwas Tiefsinn und humorig zugleich.

Siehe da: Es gelingt. Und: Die Geschichte wird immer spannender.

Aber dieses alles, liebe Kinderchen, erzähle ich euch erst, wenn ich vom Einkaufen wieder zurück bin. Bis dahin amüsiert euch schön mit den Bibi-Blocksberg-Kassetten eurer Eltern oder irgendeinem sowjetischen Multik, wie zum Beispiel “Бременские музыканты”.

afk – brb

~

re

Musizieren Maus (5)Durch eine Panne in einem Versuchslabor wurden Mäuse plötzlich zu vernunftbegabten Lebewesen, mit eigener Moral und voller Kunstsinn. Sie sind nun in der Lage, Musik zu empfinden und selbst zu musizieren. Sie lernen zu kommunizieren, erst untereinander, später mit den Menschen. Kümmerten sich gegenseitig, institutionalisierten sich, KÄMPFTEN für ihre Rechte wie einst die Frauen … ~ … bis es Streit um Ressourcen gibt, erste Missverständnisse und schließlich sich Mensch und Maus hochgerüstet gegenüber stehen.

Eigentlich ist das Material für 3 Stunden, doch ich schlief ein.

~

Heute früh denke ich in diesem Zusammenhang an den Big Bang: Man stelle sich einmal vor, alle Lebewesen wären vernunftbegabt und gleichberechtigt. Die Konferenz der Tiere im Jahre 2013.

Da sind sie wieder: Löwe Alois, Elefant Oskar, die Giraffe Leopold und Erich Kästner – Nur diesmal ist es ernster. Viel-viel ernster. Die Menschen sind immer noch Urheber allen Übels.

“So weit sind wir also gekommen!”, denke ich erneut und drücke Enter.

Advertisements

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

8 Kommentare zu „Selbstbeschäftigung“

  1. Gegen so viel Käse und die vielen Käsefresser muß man eben anstinken.
    Und „Käse“ ist noch so ein gelinder Ausdruck, Da fallen einem noch andere ein,
    aber ein gebildeter Mensch benutzt sie nicht.

  2. Oh! – *kreisch!* – Ich bin entdeckt wurden!
    Für die Kommentare ein dickes Dankeschön – doch die offizielle Blog-Eröffnung ist erst am 3.Juli. Hier ist vorerst nur ein Probelauf.
    Unabhängig davon: You are welcome!

    1. Das war dir doch aber von vornherein klar oder hätte dir klar sein können, als du bei mir kommentiert hast. Ich denke, vielleicht kommen sogar noch mehr. – In einem vorhergehenden Post im alten Blog hat ja auch einer gefragt
      Ich grüble immer noch, wie ich den Gravatar finde. Den anderen Knaben und den Vorgänger hast du ja immer beschrieben – wolltest du dich dieser Beschreibung annähern?

      1. das ist dr. hofstädter, der wackelkopp. aus der Serie the big Bang theory. ich habe immer noch kein passendes Bild. am Ende nehme ich vielleicht micheselbst

          1. Besser, viel besser – nur die Zahnlücke wird dir viele weibliche Hilfsvorschläge einbringen, da hier alle immer so sehr umeinander besorgt sind. Ich nehme mich da aus. – Für mich hat der was von polnischer Bauernschläue an sich – unser Hausmeistergehilfe sah ein wenig so aus, ich mochte ihn sehr, den Rudi.

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s