Das Postbank-Jedermann-Problem

In der Tat: Lenchens Kontonummer kenne ich tatsächlich gut. Wie die meisten Nummern, von denen ich umzingelt bin. Sie hat nämlich Orwell, unruhiges Ungarn und den ersten Sex, garniert mit der Weisheit: Nichts ist unendlich! Wobei – kleine Hilfestellung – „nichts“ die Null ist, „unendlich“ eine gedrehte Acht.

Advertisements

Postbank. Tresen. Ich.

„Guten Tag, ich möchte gern Geld einzahlen, und zwar auf das Konto meiner Frau.“

„Haben Sie die EC-Karte dabei?“

„Ich möchte EINZAHLEN, nicht abheben. Die Kontonummer kenne ich, ebenso die Bankleitzahl. Und – kleiner Joke eines gut gelaunten – den Namen der Inhaberin kenne ich auch.“

In der Tat: Lenchens Kontonummer kenne ich tatsächlich gut. Wie die meisten Nummern, von denen ich umzingelt bin. Sie – zum Beispiel – hat Orwell, unruhiges Ungarn und den ersten Sex, garniert mit der Weisheit: Nichts ist unendlich! Wobei – kleine Hilfestellung – „nichts“ die Null ist, „unendlich“ eine gedrehte Acht.

Anyway: Zur Illustration meiner Absicht – Einzahlung, NICHT Auszahlung! – polke ich einige Scheine aus dem Portemonnaie und lege diese vor der Postbank-Mitarbeiterin auf den Tresen.

Diese bleibt bockig:

„Tut mir leid, aber ohne EC-Karte kann ich das Geld nicht annehmen. …“

Was an sich nicht des Postings wert gewesen wäre, wohl aber ihr Nachsatz:

„Da könnte ja jeder kommen!“

@???

Autor: Alex

Heute so, morgen so ...

Senf dazu? - Bitte schön:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s